Mit Videokameras wird YOUNG MISSION digital gezeigt.
Mit Videokameras wird YOUNG MISSION digital gezeigt.
20.04.2020

YOUNG MISSION

YOUNG MISSION goes digital

Am Samstagabend kannst du per Livestream YOUNG MISSION mitfeiern und mitgestalten

test
von Tobias Schulte

Dass Jesus Christus auch digital  Menschen berührt, davon ist Stephan Schröder, Jugendpfarrer des Erzbistums Paderborn, überzeugt. Er sagt: „Wir möchten, dass Glaube auch im digitalen Zeitalter zu einem Erlebnis werden kann“. Er und das Leitungsteam der jungen Glaubensinitiative YOUNG MISSION bereiten deshalb für kommenden Samstag ein digitales und interaktives Glaubensangebot vor. Eigentlich hätten am Samstag und Sonntag fast 300 junge Menschen ihren Glauben an Gott zusammen im Jugendhaus Hardehausen gefeiert. Nun startet am Samstagabend ab 19 Uhr auf der Homepage von YOUNG MISSION der Livestream „YOUNG MISSION digital“.

Hier erfahrt ihr alles dazu, wie ihr die Sendung interaktiv mitgestalten könnt.

Stefan Schröder

»Mit dem Livestream können wir noch mal ganz anders digital missionarisch aktiv werden. Und vielleicht ist das Angebot auch ein Vorzeichen für die Arbeit in Zukunft.«

Stephan Schröder
Jugendpfarrer des Erzbistums Paderborn

Wir hoffen, dass die Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht nur Zuschauer sind, sondern sich mittendrin fühlen“, sagt Schröder. YOUNG MISSION sei für viele vor allem ein Erlebnis, das durch das besondere Feeling, Musik und den Austausch mit anderen Jugendlichen ausgemacht wird. „Jetzt gilt es, von dem analogen zu einem digitalen Erlebnis zu kommen“, sagt Schröder. Dafür hat das Leitungsteam mit YOUNG MISSION digital nun ein ganz neues Format entwickelt.

Dabei werden die Vigilfeier, Worship-Lieder und die Anbetung wiedererkennbare Bausteine des analogen YOUNG MISSION sein. Neu hinzukommen eingespielte Glaubensgespräche mit jungen Erwachsenen aus verschiedenen Städten des Erzbistums oder die Glaubensgeschichte sowie ein Poetry-Video der christlichen YouTuberin Jana Highholder. Im Anschluss an den Livestream, der voraussichtlich 110 Minuten lang sein wird, können sich die Jugendlichen in Videokonferenzen mit anderen jungen Erwachsenen treffen und sich in einem geistlichen Gespräch an Seelsorgerinnen und Seelsorger wenden.

Die Vigil ist das Herzstück von YOUNG MISSION - auch sie wird digital gefeiert.

Fürbitten und Fotos schicken
Um YOUNG MISSION digital mitgestalten zu können, kann jeder noch bis Donnerstag, 12 Uhr, eine Fürbitte für die Vigilfeier schicken. Außerdem ist es möglich, ein Bild zu schicken, damit dieses ausgedruckt und auf einen Platz in der Kirche des Jugendhauses gehängt werden kann. Fürbitte und Foto können Sie an yngmssng-hdhd schicken.

Ein Vorzeichen für die Zukunft?

Viele junge Menschen, die gern zu YOUNG MISSION gekommen wären, haben dem Leitungsteam gesagt, dass sie sich auch in dieser Zeit nach einem spirituellen Angebot sehnen. „Ihnen können wir in dieser herausfordernden Zeit die Sicherheit schenken, dass Gott uns nicht alleinlässt. Denn wir feiern zwar getrennt, aber digital verbunden.“

Das Angebot von YOUNG MISSION digital mag zwar aus der Not heraus geboren sein, jedoch sieht Jugendpfarrer Schröder darin auch große Chancen: „Mit dem Livestream können wir noch mal ganz anders digital missionarisch aktiv werden. Und vielleicht ist das Angebot auch ein Vorzeichen für die Arbeit in Zukunft.“ Der Livestream biete nun auch für alle, die noch zu keinem Weekend gefahren sind, die Möglichkeit, den Geist von YOUNG MISSION zu erleben.